Deutsch English Francais

Tray Aufricht- und Befüllmaschine Modell TP 160

Arbeitsweise

Die vorgeklebten Trayzuschnitte werden in das Magazin des Trayaufrichters gestapelt. Ein pneumatisch betriebener Saugbalken zieht jeweils das unterste Tray aus dem Magazin und richtet dieses auf. Nach dem Aufrichten wird das Tray in den Transportrechen des Trayaufrichters ein gesetzt. Beim schrittweisen Transport des Transportrechens werden die Staub - und Schließlaschen des Trays geschlossen, sodass am Ende des Transportrechens die Trays zum Befüllen bereitstehen.

Pneumatisch betriebene Klinken greifen jeweils in die Aufnahmelöcher des bereitgestellten Trays und schieben dieses unter den Füllkopf. Durch das Schieben in den Löchern wird sichergestellt, dass diese immer richtig positioniert unter dem Füllkopf stehen. Ungenauigkeiten der Trayzuschnitte können sich auf die Positionsgenauigkeit nicht auswirken. Die gefüllten und verschlossenen Röhrchen kommen über ein Transportband direkt von der Füll- und Verschließmaschine und werden automatisch querliegend auf das Vorratsband des Traypackers gelegt. Alternativ können die Röhrchen manuell auf das Vorratsband gelegt werden.

Ein Taktband mit Stollen entnimmt eine vorgewählte Stückzahl Röhrchen vom Vorratsband und zieht diese auf zwei Halteschienen in der Abwurfstation des Trayfüllkopfes. Die am Verschluss und Boden des Röhrchens angeordneten Schienen halten die Röhrchen, wobei die Stollen des Taktbands den erforderlichen Abstand zwischen den Röhrchen herstellen. Unter den Halteschienen ist eine Schwenkplatte angeordnet, die als Führung zwischen den Halteschienen und den Löchern der Trays dient. Wird die am Röhrchenboden angeordnete Schiene weggezogen, fallen die Röhrchen - mit dem Boden voraus - auf diese Schwenkplatte und rutschen durch Rinnen geführt über die bereitstehenden Löcher des Trays.

Jetzt wird die Schwenkplatte senkrecht gestellt und stellt dadurch die Röhrchen senkrecht über die Löcher. Ein Stößel drückt die bereitstehenden Röhrchen in die Trays. Nachdem die Klinken die Trays einen Schritt weitergetaktet haben wieder holt sich der Abwurfvorgang.

Die gefüllten Trays werden pneumatisch auf ein Transportband geschoben, das diese zur Weiterverarbeitung transportiert.

Bedienung und Überwachung

Der Traypacker TP 160 ist ein Vollautomat, der außer der gelegentlichen Beschickung mit Trays weder eine Bedienung noch eine Überwachung benötigt. Alle Arbeitsabläufe sind gegeneinander verriegelt. Bei einer eventuell auftretenden Störung bleibt die Maschine stehen.

Standard Maschinenausstattung

Die Maschine wird grundsätzlich mit einem kompletten Tray-Formatsatz und einem kompletten Röhrchen-Formatsatz ausgerüstet.

Formatwechsel

Durch den Einsatz von Formatteilen können sowohl Trays mit anderen Abmessungen oder unterschiedlicher Röhrchenbestückung als auch Röhrchen verschiedener Länge und Durchmesser verarbeitet werden. Die maximale Formatumstellzeit beträgt 1,5 Stunden.

Sicherheit

Die Maschine entspricht den GMP-Vorschriften und erhält das CE-Zeichen. Alle beweglichen Maschinenteile sind durch elektrische Abdeckungen gesichert.

Lieferbare Zusatzeinrichtung

Automatischer Deckelaufsetzer für gefüllte Trays. Automatische Klebemaschine zum Verkleben der gefüllten und verschlossenen Trays.

Technische Daten

Stromanschluss: 400V
Stromaufnahme: 5A
Druckluftbedarf: 500Liter/min
Gewicht: 500kg

Downloads

Prospekt (PDF)


Söhnel Maschinenbau Inh. Lothar Möschle e. K., Eichendorffstr. 2, D-73666 Baltmannsweiler
Fon +49(0)7153 550 57 0     E-Mail info@soehnel-tech.de